Methoden Praxis Thema Kontakt Home
Bachblütentherapie
 
Heilmethoden
  Indikationen: psychosomatische Erkrankungen
 

Bachblütentherapie »
Akupunktur »
Homöopathie »
Blutegeltherapie »
Anti-Aging-Medizin »

 
 

"Krankheit ist einzig und allein korrektiv: Sie ist weder rachsüchtig noch grausam; vielmehr ist sie ein Mittel, dessen sich unsere Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns davor zu bewahren, größeren Irrtümern zu verfallen, um uns daran zu hindern, größeren Schaden anzurichten, und um uns auf jenen Pfad der Wahrheit und des Lichtes zurückzuführen, den wir nie hätten verlassen sollen."
Dr. Edward Bach

Dr. Edward Bach lebte von 1886-1936 als Arzt in Südengland. Im Laufe seiner Zeit wurde ihm immer mehr bewusst, dass es so lange keine Heilung gibt, solange nicht an der Ursache der Krankheit gearbeitet wird.

Er begann, sein Leben der Suche nach einer einfachen und leicht anwendbaren Heilmethode zu widmen, die den Menschen ganzheitlich erfassen sollte.

Er suchte lange in der Natur, bis er Pflanzen fand, die das jeweilige Symptom zum Abklingen brachten. Er entwickelte daraus ein System mit 38 Blüten und Wässern.

Ihm fiel auf, dass die herkömmlichen medizinischen Therapien, die sich ausschließlich auf das Krankheitssymptom beziehen, eher dazu führen, Beschwerden zu unterdrücken, zu verdecken und zu verschieben, als sie tatsächlich zu heilen.

Die Erkenntnis, dass die eigentliche Ursache der Krankheit im seelischgeistigen Bereich liegt, brachte ihn dazu, den Menschen in seinem Umfeld mit seinen Problemen, Ängsten und Schwierigkeiten ganzheitlich zu erfassen.

Dr. Bach erfasste, dass die Umwelt als Spiegel unserer Persönlichkeit dient. Es gilt, die eigenen Schwächen zu erkennen und liebevoll anzunehmen, anstatt sie auf die Mitmenschen zu projizieren und bei ihnen zu verurteilen.

Einen weiteren Schwerpunkt im therapeutischen Gespräch stellt das Bemühen um eine breite Erfassung der Lebensumstände dar, wie z.B. traumatische Kindheitserlebnisse und unbewältigte Probleme der Vergangenheit und Gegenwart.

Seelische Störungen manifestieren sich unter anderem auch dort, wo körperliche Schwachpunkte liegen.

Blütenessenzen helfen, indem sie blockierte Lebensenergie zum Fließen bringen. Sie helfen den Menschen zu einer ganzheitlichen Sicht der Dinge und bewirken, dass er konfliktbereiter, offener und widerstandsfähiger wird.

Die Blütenessenzen bewirken meist auch eine Öffnung für das spirituelle Wachstum. Sie sind geeignete Mittel zur Gesunderhaltung und wirken als Präventivmedizin.

Es ist dabei nicht notwendig, an die Wirkung der Essenzen zu glauben. Dies beweist die erfolgreiche Behandlung von Kindern, aber auch Pflanzen und Tieren.

nach oben

Aquarell: Landschaft mit Kirche

Links zum Thema

Dr. Edward Bach »

     
 
Methoden | Praxis | Thema | Impressum | Home